Sie sind hier:  TourismusWandernFernwanderwegeGoldsteig - Prädikatsweg

Qualitätswanderweg "Goldsteig"

Der Goldsteig ist der erste Qualitätswanderweg durch den Bayerischen Wald und den Oberpfälzer Wald mit einer Gesamtlänge von 660 km. Der Deutsche Wanderverband klassifizierte den Goldsteig als Qualitätswanderweg und mittlerweile zählt dieser sogar zu einem der 13 Top Trails in Deutschland. Im Landkreis Cham sind davon auf rund 80 km einige der schönsten Wandertouren zu erkunden.

Hier haben Sie die Möglichkeit hinauf zu den "Tausendern", u.a. über den Hohenbogen zum Kaitersberg, weiter über die Kötztinger Hütte, Riedelstein, Enzian in Richtung Lamer Winkel mit Kleinem Arbersee zu wandern. Natur, Kultur und herzliche Gastfreundlichkeit verbinden sich beim Wandern auf dem Goldsteig.
 
Namenspate des Qualitätswanderweges ist übrigens die Käserei Goldsteig, die ihren Sitz in Cham hat. Goldsteig ist eine Genossenschaft von über 5000 Milchbauern der Region und größter Mozarella-Hersteller Deutschlands.

Nachstehend haben wir Ihnen einen reizvollen Wandervorschlag eines Teilstücks des Europa-Fernwanderweges Ostsee-Adria ausgearbeitet, der auf dem neuen "Goldsteig" führt:

 
Kammwanderung Burgstall - Hohen Bogen
auf dem "Goldsteig"

- Eine der schönsten Touren im Bayerischen Wald
auf dem Europa Fernwanderweg -

Ausgangspunkt Tourist-Information Rimbach

Zunächst gehen wir über die Schulstraße den Ort hinauf bis  Lichteneck und weiter dem Waldrand entlang bis nach Hinterlichteneck. Hier verlassen wir die Straße und biegen links ab und folgen der Markierung des "Baierweges" (= blaue Raute auf weißem Hintergrund) Richtung Grafenried. Nach Grafenried (670 m) beginnt der teilweise steile Aufstieg zum Fernsehsender. Wir treffen auf die Markierung E6 des Europäischen-Fernwanderweges und folgen dieser bis wir nach dem Aufstieg den Burgstall (976 m) erreicht haben. Hier haben wir einen traumhaften Blick ins bayerisch-böhmische Grenzgebirge.

Nach einer kurzen Rast geht es dann gemütlich über den Burgstallweg zur Forstdiensthütte Hoher Bogen (957 m), wo wir unsere Mittagsrast halten. Der Abstieg erfolgt dann von der Forstdiensthütte der Markierung R 1 und E 6 folgend bis zum Seelenbrunnen (696 m) und weiter bis Unterzettling. Hier wenden wir uns nach rechts und gehen dem Waldrand entlang zum  Aignhof  und erreichen nach kurzer Zeit Rimbach.

Gehzeit insg. ca. 6-7 Std., 488 - 976 m,  teilweise stark steigend

Diese Seite: Seite drucken...drucken ...      Zum:Zum Seitenanfang...Anfang