Sie sind hier:  BürgerserviceHäufige FragenStandesamt

Standesamt

Kontakt:
Standesamt Rimbach

Ansprechpartner im Rathaus:
Martina Sterr
Tel. 09941/940014
E-Mail: martina.sterr@gemeinde-rimbach.de 

Begl. Abschrift aus dem Geburtseintrag

Begl. Abschrift aus dem Geburtseintrag werden durch das Geburtsstandesamt (Standesamt des Geburtsortes) ausgestellt. D.h. wenn Sie im Bereich der ehemals selbständigen Gemeinden Thenried oder in der Gemeinde Rimbach, geboren sind, können Sie beim Standesamt Rimbach die Ausstellung einer begl Abschrift aus dem Geburtseintrag beantragen, die in der Regel zur Anmeldung der Eheschließung benötigt wird.

Bei Geburten, in der zum Geburtszeitpunkt noch selbständigen Gemeinde Zenching (in den Ortschaften Zettisch, Petersried u. Dönning) erhalten Sie die begl Abschrift aus dem Gebutseintrag in der Gemeinden Arnschwang, in den zur damaligen Gemeinde Gotzendorf gehörenden Ortsteilen ( Schafhof und Unterzettling) erhalten Sie die begl. Abschrift aus dem Geburtseintrag vom Standesamt Hohenwarth.

Notwendige Unterlagen:

Bei der Anforderung der Urkunden muss nachgewiesen werden, dass Sie zur Anforderung der Urkunde berechtigt sind.
Gebühren:   10,00 €

__________________________________________ ^ oben ^

Ehefähigkeitszeugnis

Bei einer beabsichtigten Eheschließung eines deutschen Staatsangehörigen im Ausland ist im Regelfall (staatenabhängig) ein Ehefähigkeitszeugnis erforderlich, das vom Standesbeamten seines Wohnsitzes ausgestellt wird.

Das Ehefähigkeitszeugnis darf nur ausgestellt werden, wenn der Eheschließung kein Hindernis nach deutschem Recht entgegen steht, deshalb ist die rechtliche Prüfung der Ausstellung des Ehefähigkeitszeugnisses mit der Prüfung bei der Anmeldung zur Eheschließung identisch.

Benötigte Unterlagen

Es sind diese Unterlagen vorzulegen, die auch bei einer Anmeldung zur Eheschließung benötigt werden. Nähere Einzelheiten erfahren Sie beim Standesamt.
Das Ehefähigkeitszeugnis gilt für einen Zeitraum von sechs Monaten vom Tag der Ausstellung ab.

Gebühren

Ehefähigkeitszeugnis von 2 deutschen Verlobten beträgt 50,- €, ist einer der Verlobten  ausländischer Staatsangehöriger, dann beträgt die Gebühr 70,- €

__________________________________________ ^ oben ^

Beglaubigte Abschrift aus dem als Heiratseintrag fortzuführenden Familienbuch

Eine begl. Abschift aus dem als Heiratseintrag fortzuführenden Familienbuch ( aus der eigenen Ehe oder aus der Ehe der Elter) kann beimzuständigen Standesbeamten, der das Eheregister führt, beantragt werden.

Das Eheregister bzw. das aus dem Heiratseintrag fortzuführende Familienbuch wird grundsätzlich beim Heiratsstandesamt geführt.

Notwendige Unterlagen:

Bei der Anforderung muss nachgewiesen werden, dass Sie zur Anforderung berechtigt sind.

Gebühren:     10,00 €

__________________________________________ ^ oben ^

Geburtsurkunde

Geburtsurkunden werden durch das Geburtsstandesamt (Standesamt des  Geburtsortes) ausgestellt. Für die Zuständigkeit gilt dasselbe wie bei der begl. Abschrift aus dem Geburtseintrag.

Notwendige Unterlagen:

Bei der Anforderung der Urkunden muss nachgewiesen werden, dass Sie zur Anforderung der Urkunde berechtigt sind.

Gebühren:      10,00 €

__________________________________________ ^ oben ^

Eheurkunde

Die Eheurkunde bekommen Sie bei dem Standesamt Ihrer Eheschließung. Für die Zuständigkeit gilt dasselbe wie bei der begl Abschrift aus dem Geburtseintrag

Notwendige Unterlagen:

Bei der Anforderung der Urkunden muss nachgewiesen werden, dass Sie zur Anforderung der Urkunde berechtigt sind.

Gebühren:      10,00 €

__________________________________________ ^ oben ^

Kirchenaustritt, wer ist zuständig?

In Bayern ist für den Kirchenaustritt die Mitwirkung des Standesbeamten erforderlich. Nach Art 2 Abs. 3 Kirchensteuergesetz bedarf der Austritt aus einer Kirche, Religionsgemeinschaft oder weltanschaulichen Gemeinschaft, die eine Körperschaft des öffentlichen Rechts ist, zur öffentlichrechtlichen Wirkung der mündlichen oder schriftlichen Erklärung (mit notarieller Unterschriftsbeglaubigung) vor dem Standesamt des Wohnsitzes oder gewöhnlichen Aufenthalts.

Erklärung des Austritts:

Die mündliche Kirchenaustrittserklärung muss vor dem Standesbeamten persönlich erklärt werden.
Eine schriftliche Austrittserklärung muss bei einem Notar erfolgen, der die Gültigkeit der Unterschrift beglaubigt.  Die vom Notar beglaubigte Urkunde muss wegen der Wirksamkeit anschließend an das zuständige Standesamt weitergeleitet werden.

Wichtig:

Eine schriftliche Austrittserklärung durch normalen Brief, per Telefax oder e-mail ist wegen der vorgeschriebenen Form (notarielle Unterschriftsbeglaubigung) unwirksam!

Wirksamkeit

Erst wenn die Austrittserklärung dem zuständigen Standesbeamten zugegangen ist, wird der Kirchenaustritt wirksam. Die Kirchensteuerpflicht endet mit Aublauf des Kalendermonats, in dem die Austrittserklärung wirksam geworden ist (Art. 6 Abs. 3 Kirchensteuergesetz).

Kosten

Die Aufnahme der Erklärung über den Kirchenaustritt ist gebührenpflichtig. Die Gebühren für die Aufnahme einer Austrittserklärung mit Austrittsbescheinigung betragen EUR 31,-- für eine Einzelperson, bzw. 41,-- EUR ( für Ehegatten mit oder ohne Kinder derselben Konfession ).

Verständigung anderer Behörden

Über Ihren Kirchenaustritt benachrichtigt das Standesamt:
a) die Meldebehörde
b) das Finanzamt
c) das Kirchensteueramt
d) den für die Fortführung des Geburts- und               Eheeintrages zuständigen Standesbeamten   __________________________________________ ^ oben ^

Namensänderung

Die Wiederannahme eines früher geführten Namens u.a. nach der Scheidung kann beim Wohnsitzstandesamt beantragt werden. 

Hierzu werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Personalausweis bzw. Reisepass
  • eine beglaubigte Abschrift aus dem Heiratseintrag fortzuführenden Familienbuch (falls der Eheeintrag nicht beim Standesamt Rimbach selbst geführt wird)
  • rechtskräftiges Scheidungsurteil 

Die Erklärung zur Wiederannahme eines Namens wird durch Empfang des zuständigen Standesbeamten (i.d.R. Eheregisterführer) gültig.

Die Gebühr für die Namensänderung beträgt 25,- €.
 
Sonstige Familien- und Vornamensänderungen entscheidet die Namensänderungsbehörde beim Landratsamt Cham. Die Anträge werden beim Wohnsitzstandesamt gestellt, die der Standesbeamte dann an die zuständige Stelle beim Landratsamt Cham weiterleitet. Für eine öffentlichrechtliche Namensänderungen sind ganz besondere Voraussetzungen erforderlich.
 
Auf Anfrage erteilt Ihnen das Standesamt gerne Auskunft. 

__________________________________________ ^ oben ^
 

Sterbeurkunde

Eine Sterbeurkunde bekommen Sie bei dem Standesamt des Sterbeortes. Für die Zuständigkeit gilt dasslebe wie bei der Abstammungsurkunde.

Notwendige Unterlagen:

Bei der Anforderung der Urkunden muss nachgewiesen werden, dass Sie zur Anforderung der Urkunde berechtigt sind.

Gebühren:  10,00 €

Diese Seite: Seite drucken...drucken ...      Zum:Zum Seitenanfang...Anfang